Mönchengladbacher Abfall-, Grün-, und Straßenbetriebe AöR
Servicetelefon 02161 - 49 10 10

Ab 2021

Gelbe Tonne

Verpackungen sind aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken. Nach der praktischen Nutzung der Verpackung erfolgt die ökologisch wertvolle Wiederverwertung. Alle Einweg-Verkaufsverpackungen, die nicht aus Glas oder Papier/Pappe sind, gehören in den Gelben Sack.

Die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH ist für die Abholung der Gelben Tonnen zuständig. Die Leerung erfolgt alle 14 Tage. Die Termine für Ihre Straße können Sie im Abfallkalender 2021 oder im Online-Abfuhrkalender einsehen.

Bis zur Aufstellung Ihrer Gelben Tonne können Sie noch Gelbe Säcke nutzen. Die Verteilstellen finden Sie im Internet unter www.entsorgung-niederrhein.de.

Das kommt rein

Blechtuben, Deckel von Konservengläsern, Kronkorken, Konservendosen, Aluminiumfolien, -dosen und –papier. Aluminiumschachteln (z.B. von Fertiggerichten), Kaffeeverpackungen, Milch- und Saftkartons, Saucentüten, Eierverpackungen aus Styropor, Folien, Joghurtbecher, Einweg-Kunststoffflaschen, Styroporschalen (Obst, Gemüse, etc.).
 

Das kommt nicht rein

CD-Hüllen, Haushaltsgegenstände aus Plastik (Eimer, Wäschekörbe, etc.), Hygieneartikel, Kleidung, Kinderspielzeug, Schuhe, Staubsaugerbeutel, Windeln.

 

Mülltrennung wirkt! - eine Initiative der dualen Systeme

Die Initiative der dualen Systeme klärt über Recycling von Verpackungsmüll, Glas und Papier in Deutschland auf – wie es funktioniert und was es bringt: 

FAQ

Die Gelbe Tonne kommt ab 2021

Wer ist Ansprechpartner bei Fragen zur Gelben Tonne?

Die EGN beliefert die Haushalte mit den Gelben Tonnen, kümmert sich um die Leerung im Mönchengladbacher Stadtgebiet und ist ebenfalls Ansprechpartner für alle Fragen und Anregungen rund um die gelbe Tonne.

Kontakt

Tel: 0800 - 20 10 505
Mail: info@egn-gelbersack.de
www.entsorgung-niederrhein.de

Es handelt sich um schwarze Tonnen, die mit einem gelben Deckel versehen sind. Der Standardbehälter hat 120/240 Liter Fassungsvermögen. Für größere Wohnanlagen können auch vierrädrige Tonnen mit einem Fassungsvermögen von 1.100 Litern bereitgestellt werden.

Ja, ein Grundstück kann auch mehrere Gelbe Tonnen erhalten. Die Anzahl der Behälter richtet sich nach der Anzahl der Personen auf einem Grundstück. Mit dem System wurden folgende Behältervolumina pro Grundstück vereinbart (14-tägl. Sammelrhythmus)

Vorhaltevolumen:

  • bis 3 Bewohner / Grundstück: MGB 120 Liter
  • ab 4 Bewohner / Grundstück: MGB 240 Liter
  • ab 20 Bewohner / Grundstück: MGB 1.100 Liter
  • bis zur Erreichung einer Anzahl von 20 Bewohnern (welche zur Gestellung von MGB 1.100 Liter legitimiert), sind ab 7 Bewohnern entsprechend mehrere MGB 120 bzw. 240 Liter zu stellen.

Private Haushaltungen haben keinen Anspruch auf die freie Wahl hinsichtlich davon abweichender Behältervolumina. 

Nein. Es steht nur die Gelbe Tonne zur Verfügung.

Sobald ein Bezirk mit Gelben Tonnen bestückt ist, werden die entsprechenden Verteilstellen aufgelöst. Nach Abschluss der Behälterverteilung wird es keine Gelben Säcke mehr im Stadtgebiet geben.

Sobald Sie eine Gelbe Tonne haben, dürfen Sie die Gelben Säcke nicht mehr zur Abholung bereitstellen. Sie können sie allerdings gerne noch zum Vorsammeln der Abfälle nutzen und dann in die Gelbe Tonne werfen.

Die Tonne ist für Sie kostenlos. Finanziert wird die Entsorgung der Verpackungen – wie bisher – über die Dualen Systeme, die für den Handel die Rücknahme und Verwertung dieses Abfalls organisieren. Letztlich bezahlt der Verbraucher also beim Kauf jedes verpackten Produktes die Entsorgungskosten der Verpackungen.

Die Gelbe Tonne wird – wie bislang die Gelben Säcke – in einem 14‐tägigen Rhythmus geleert.

Alle Verpackungen, die nicht ausschließlich aus Papier, Pappe oder Glas bestehen, dürfen in die Gelbe Tonne.

Dazu gehören Verpackungen aus Kunststoff (z. B. Folien, Becher, Flaschen sowie Styropor), Verpackungen aus Materialmix und Verbundstoffen (z.B. Getränkekartons oder Milchtüten), Verpackungen aus Metall (wie Konserven- und Getränkedosen) oder geschäumten Kunststoffen (z. B. Obst- und Gemüseverpackungen).

Weitere Infos erhalten Sie unter www.mülltrennung-wirkt.de

Wenn Sie keinen Platz für eine Gelbe Tonne auf Ihrem Grundstück finden, prüfen Sie, ob Sie gemeinsam mit Ihrem Nachbarn einen Behälter nutzen können. Sie müssen sich lediglich darauf einigen, wer den Behälter bestellt.

Grundsätzlich nein. Nur die durch den Erfassungsvertragspartner gestellten Behälter sind aus haftungsrechtlichen Gründen zugelassen.

Verpackungen bitte nur restentleert in die Sammlung geben. Ein Ausspülen ist nicht notwendig. Stark verschmutzte oder nicht restentleerte Verpackungen stören massiv das Sortieren und können das Recycling unmöglich machen.

Abholstellen Gelber Sack bis Ende März 2021

{{ resource.config.name }} {{ resource.address.length }}
{{ address.name }} {{ address.distance }} km

{{ gm.activeMarker.address.name }} {{ gm.activeMarker.address.distance }} km

Öffnungszeiten:
{{{ parseOpeningHours(gm.activeMarker.address.openinghours) }}}

Telefon:
{{ gm.activeMarker.address.phone }}

Termine:
{{ gm.activeMarker.address.duedate }}

Ortshinweis:
{{ gm.activeMarker.address.locationname }}

{{ gm.activeMarker.address.descriptionger }}

Standort-Vorschau

Karte aktivieren

Wenn es mal mehr ist

  • Ganzjährige Anlieferung bis zu 5 m3 und maximal 500 kg Verpackungsabfälle aus Privathaushalten an unseren Wertstoffhöfen (kostenfrei).

Info

Das duale System

Die große Menge an wiederverwertbaren Verpackungsabfällen hat 1991 dazu geführt, dass vom Gesetzgeber eine Verpackungsverordnung erlassen wurde. Die darin enthaltene Herstellerverantwortung besagt, dass nicht mehr die Kommunen, sondern die Verpackungshersteller und der Handel für Sammlung und Verwertung gebrauchter Verpackungen verantwortlich sind.

Gebrauchte Verkaufsverpackungen werden in unterschiedlichen Prozessen nach bestimmten Stoffen getrennt und schließlich so aufbereitet, dass sie der Industrie wieder als Rohstoffe zur Verfügung gestellt werden können. Die Duales System Deutschland GmbH sowie weitere Betreiber privater Rücknahmesysteme sind für die Entsorgung von Verkaufsverpackungen verantwortlich.

Die Kennzeichnungspflicht für Verkaufsverpackungen besteht seit dem 01. Januar 2009 nicht mehr. Das bedeutet, dass alle Leichtverpackungen, die beim Endverbraucher anfallen, auch ohne Kennzeichnung mit dem grünen Punkt oder anderen Zeichen über den Gelben Sack entsorgt werden können.

Service-Hotline

Fragen zur Gelben Tonne

Ihre Fragen zur Gelben Tonne und ihrer Auslieferung richten Sie bitte an die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH: