Weitere Gewässer im Stadtgebiet werden entschlammt

Nach der erfolgreichen Entschlammung der Weiher im Stadtwald und im Beller Park, folgen nun vier weitere Gewässer.

Zunächst sind zwei kleinere Teiche in der Bungt und am Volksgarten an der Reihe, danach der Schmölderparkweiher und schließlich der Volksgartenweiher.

Im Laufe der Zeit setzt sich in jedem Gewässer durch natürliche Prozesse wie etwa Laubeinträge, Fischausscheidungen oder Algen Schlamm auf dem Grund ab. Wird der Schlammanteil zu groß, verkleinert sich der Wasserkörper und damit der Lebensraum für die Fische. Zudem wächst die Gefahr, dass ein solches Gewässer im Sommer „umkippt“ oder sogar verlandet. Eine solche Entwicklung soll, wie schon im Stadtwald und im Beller Park, verhindert werden. Bis Ende März lässt mags in Abstimmung mit dem Fachbereich Umwelt der Stadt auch die Gewässer „Vorwärmer“ am Freibad Volksgartenstraße, den „Eiskeller“ in der Bungt, den Schmölderparkweiher und zum Schluss den Volksgartenweiher durch eine Spezialfirma vom Schlamm befreien. Immer wieder wird der Schlamm in eine Anlage befördert, die mittels einer Zentrifuge den Schlamm vom Wasser trennt. Der separierte Schlamm wird in Etappen auf einen Sattelschlepper verladen und abtransportiert. Danach wird der Schlamm beprobt und je nach Art der Belastung fachgerecht entsorgt.