Illegale Entsorgung von Renovierungsabfällen aufgeklärt

im Hoppbruch ist im November eine große Menge Renovierungsabfälle illegal entsorgt worden. Die mags-Mülldetektive konnten den Verursacher ermitteln.

Stoffe, die fachgerecht entsorgt werden müssten, um die Umwelt zu schützen, liegen mitten im Wald: Laminat, Dämmstoffe, Farbeimer, Teppichauslage – typische Renovierungsabfälle bilden Anfang November zwei größere Haufen mitten in einem Landschaftsschutzgebiet unweit des Wassserwerks Hoppbruch.

Diese Ausgangslage schien für die mags-Mülldetektive zunächst schwierig, doch sie machten ein Ladenlokal ausfindig, in dem die offensichtliche Renovierung stattgefunden hat. Hier endeten die Ermittlungen allerdings nicht, denn der Ladenbesitzer konnte nachweisen, dass er die Entsorgung der Abfälle für 150 Euro beauftragt hatte. Die Spur führte zu einem Mann aus dem Kölner Raum, der die Abfallentsorgung in einer privaten Kleinanzeige im Internet angeboten hatte. Mit Unterstützung der Internetplattform konnte der Täter identifiziert werden. Ihn erwartet nun ein Bußgeld im vierstelligen Bereich.