Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzung unseres Internetangebotes noch benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

OK
Mönchengladbacher Abfall-, Grün-, und Straßenbetriebe AöR
Servicetelefon 02161 - 49 10 10

Familie Maus gewinnt eine Baumpflanzung

- und spendet gleich im Anschluss für einen weiteren Jungbaum, der die Stadt noch grüner macht.

Familie Maus (l.) neben ihrem Baum, den sie bei der RP-Leseraktion mit mags gewonnen haben.

Der Baum mit Wurzelballen ist so schwer, dass er mit drei Mann zur Pflanzstelle gebracht werden musste.

Bevor der Ahorn in den Boden kommt, gibt es noch den obligatorischen Pflanzschnitt, den Tim Giebels übernimmt. Er ist Meister bei der mags-Grünunterhaltung.

Im November hatte mags in der Mönchengladbacher Ausgabe der Rheinischen Post ein Gewinnspiel ausgeschrieben, bei der die Leser der Zeitung eine Baumpflanzung gewinnen konnten. Den Stadtteil konnten sie dabei selbst bestimmen. Wer am Gewinnspiel teilnehmen wollte, schickte eine E-Mail an service@mags.de mit einer kreativen Begründung für die Pflanzung im ausgewählten Stadtteil. Unter den zahlreichen Teilnehmern wurde Katja Maus ausgelost. Die Studentin wohnt mit ihrer Familie am Schmölderpark.

Hier das Schreiben, mit dem sie die mags-Verlosung gewann:

Liebe mags,

quasi im Namen meiner Eltern bewerbe ich mich hiermit um eine Baumpflanzung am Schmölderpark. Die Begründung dazu ist relativ simpel – seit 1997 leben meine Eltern, zeitweise mit mir und meiner älteren Schwester, direkt am Schmölderpark und haben ihn lieben und schätzen gelernt. Seit über zwei Jahrzehnten haben wir einige Bäume verabschieden, andere neu begrüßen dürfen – unter anderem einen Baum, den ich Anfang der 2000er als Kindergartenkind mit der KiTa St. Johannes gepflanzt habe. Seit 1994 verheiratet, haben meine Eltern dieses Jahr im September ihre Silberhochzeit gefeiert und bereits Anfang des Jahres überlegt, was als Symbol langer Liebe vielleicht länger überdauern könnte. Obwohl nichts für immer ist, weder Liebe, noch Erinnerung und auch keine Bäume, würde ich mich freuen, wenn meine Eltern die Möglichkeit bekommen, einen Baum in dem Park pflanzen zu können, in dem sie so viel Zeit verbracht haben, und auch ihre Kinder, meine Schwester und ich, bereits in der Natur durch Bäume vielleicht ein bisschen länger lebendig sind.

Mit freundlichen Grüßen

Katja Maus

Sechs Tage vor Heiligabend ist es dann soweit: Katja Maus steht mit ihren Eltern Annette und Bernd Maus im Schmölderpark vor einem sechs Jahre alten Acer rubrum, einem Ahorn, der Sorte „October Glory“, denn seine roten Blätter leuchten im Herbst besonders prächtig. Tim Giebels, Meister bei der mags-Grünunterhaltung, und sein Team pflanzen den zweieinhalb Meter hohen Baum mit einem Stammumfang von knapp 18 Zentimetern gekonnt behutsam ein. Drei Pflanzpfähle geben dem Jungbaum Stabilität, ein Pflanzring sorgt in den kommenden drei Jahren dafür, dass Tränkwasser unmittelbar in das Wurzelwerk des Ahorns gelangt. Eine Plakette gibt demnächst Auskunft darüber, wer diese Neupflanzung gewonnen hat.

Für Annette und Bernd Maus ist es die erste Baumpflanzung, die sie aus nächster Nähe erleben. „Um wieviel wächst so ein Ahorn denn im Jahr?“ – „Wie geht er mit dem Klimawandel um?“ – „Wie wird der Baum gepflegt?“ Geduldig beantwortet mags-Baumexpertin Marisa Fells sämtliche Fragen und erklärt auch die einzelnen Schritte des Einpflanzens: Bei optimalen Bedingungen kann so ein Ahorn bis zu 70 Zentimeter im Jahr wachsen. mags hat die Stelle im Park, an der der junge Baum sein Zuhause gefunden hat, bewusst ausgewählt: „Hier ist genügend Licht und Platz für ihn“, erklärt Marisa Fells. Der Ahorn gilt als robust und pflegeleicht. Die nächsten drei Jahre wird die mags-Grünunterhaltung den Baum tränken und ihn mit regelmäßigen Schnitten pflegen, danach verantworten die mags-Baumkontrolleure das weitere Leben des Baums.   

Familie Maus freut sich schon auf den zukünftigen Blick aus ihrem Wohnzimmer: Von dort aus können sie nämlich dem jungen Ahorn beim Wachsen zusehen. Annette und Bernd Maus haben sich so sehr darüber gefreut, die Baumverlosung gewonnen zu haben, dass sie spontan 150 Euro für die Einpflanzung eines weiteren Jungbaums an die mags gespendet haben. Viele Bürger nutzen seit Jahren diese Möglichkeit, sich selbst und künftige Generationen mit diesem besonderen Stück Nachhaltigkeit zu beschenken. Wenn der gesamte Betrag für einen zu pflanzenden Jungbaum zusammengekommen ist, wird Familie Maus sicherlich auch bei dieser Pflanzaktion wieder mit dabei sein.

Helfen Sie mit und spenden einen Baum

Jeder Mönchengladbacher kann einen Baum spenden und etwas für den Baumbestand in der Stadt tun. 600 Euro kostet ein Spendenbaum. Kleinere Beträge sind natürlich auch möglich. Sie werden gesammelt, bis das Geld für einen Spendenbaum zusammenkommt. Spender können sich einen Stadtteil für ihren Spendenbaum wünschen. mags sucht die geeignete Baumart und den passenden Standort aus. 

 Füllen Sie einfach den Spendenantrag aus und senden ihn per Mail an service@mags.de, per Fax via 02161 49 10 99

oder per Post an

mags – Mönchengladbacher Abfall-,
Grün- und Straßenbetriebe AöR
Am Nordpark 400
41068 Mönchengladbach

Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Baumspende" und Ihren "Wunsch-Stadtteil" mit an, damit wir Ihre Baumspende genau zuordnen können (z. B. Baumspende Rheydt). Für Spenden ab 50 Euro erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenquittung von mags. Im Formular einfach ein Kreuz bei "ja" oder "nein" machen. Alle Infos zur Baumspende können Sie hier nachlesen.

 

Für Medienvertreter

Pressekontakt

Für Presseanfragen rund um die Themengebiete unseres Unternehmens stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung:

 

Anne Peters-Dresen
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 02161 – 49 10 48
E-Mail anne.peters-dresen@mags.de

Yvonne Tillmanns
Pressereferentin
Tel. 02161 – 49 10 56
E-Mail yvonne.tillmanns@gem-mg.de