Blumen und Belloo-Box gegen wilden Hundekot

Hundekot am Straßenrand stinkt den Kindern der NAJU-Gruppe Niers-Kids aus Wickrathberg gewaltig. Deswegen sind die zehn Kinder unter der Leitung von Iris Lau aktiv geworden.
Mit Haselnussstöckchen ausgestattet haben sie am Feldwegrand alle Stellen mit Hundekot markiert. 80
Hundehaufen auf 40 Meter Strecke haben die Kinder gezählt. „Das ist ganz schön viel“, sagt Niklas (11). Weil eben nicht alle Hundehalter die Hinterlassenschaft der Vierbeiner in Tütchen verstauen und
im Abfalleimer entsorgen, haben die Niers-Kids eine Idee: Sie sprechen Landwirt Jörg Engels an. Ihm
gehören die Felder rund um die Straße Am Pastorat in Wickrathberg. Und für das Thema Sauberkeit
ist er sofort zu haben. Entlang eines Feldes hat er nun auf Wunsch der Niers-Kids einen drei Meter
breiten Blühstreifen angelegt. „Dort wachsen persischer Klee, weißer Senf, Raps und Sonnenblumen“,
sagt Gruppenleiterin Iris Lau. „Die Pflanzen sind wichtig, damit sich bei uns wieder mehr Insekten
ansiedeln“, weiß Niklas, der schon lange Mitglied bei den Niers-Kids ist. Seit 1989 habe sich der Bestand an Insekten um 80 Prozent reduziert. Dies führe wiederum zu einem Rückgang heimischer
Vögel. Doch der Blühstreifen entwickelt seine Blütenpracht nur, wenn er nicht gedüngt wird. Hundekot ist
aber starker Dünger, der die Pflanzen nicht gedeihen lässt. Die Hinterlassenschaften der Vierbeiner
müssen deshalb unbedingt ins Tütchen. Auch hier haben die Niers-Kids eine Idee und wenden sich an
den Verein Clean-up-MG. In Zusammenarbeit mit der GEM wird an der Einmündung zum Feldweg
eine Belloo-Box installiert. Bei einem Ortstermin bedankten sich Eugen Viehof, Vorsitzender des
Vereins Clean-up-MG, und Anne Peters-Dresen, Sprecherin der GEM, bei den Niers-Kids für ihr Engagement. „Unser Verein möchte ein sauberes Mönchengladbach“, sagt Eugen Viehof. „Ihr haltet hier nicht nur eine Fläche sauber, sondern habt gleichzeitig die Patenschaft für eine Belloo-Box
übernommen. Das ist ganz toll und für euren Einsatz möchte ich mich sehr herzlich bedanken.“ Rund 260 Belloo-Boxen stehen im Stadtgebiet zur Verfügung. Hier können Hundebesitzer, die ihr Tütchen einmal vergessen haben, bequem und kostenlos Hundekottüten entnehmen, um die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners aufzunehmen und in den nächsten Papierkorb werfen. Belloo-
Box-Paten erklären sich bereit, die Spender bei Bedarf mit neuen Beuteln zu befüllen. Die Beutel
erhalten die Spender kostenlos. Bei den Niers-Kids sind es Niklas und sein zwölfjähriger Freund
Levin, die sich die Aufgabe teilen. „Wir wohnen hier um die Ecke und füllen abwechselnd die Tüten
auf“, sagt Niklas. Die GEM kümmert sich um die Anbringung und Leerung des Abfalleimers an der
Stelle, damit die Kinder demnächst nicht etwa die Tütchen am Feldweg finden. Weitere Informationen zum Verein Clean-up-MG erhalten Interessierte unter: www.clean-up-mg.de.
Wer auch bei den Niers-Kids in Wickrathberg mitmachen möchte, kann sich an Iris Lau wenden:
www.iris-lau.de.